Betriebsführung


EBS-Heizkraftwerk Blumenthal

Das Heizkraftwerk Blumenthal wurde im Jahr 2005 vom Kohlebetrieb auf den Einsatz von Ersatzbrennstoffen (sog. EBS) umgerüstet. Planung, Umbau und Genehmigungsverfahren wurden von der BREWA durchgeführt. Seither betreibt die BREWA das Kraftwerk im Auftrag des Gesellschafters der AWG Bassum mbH im vollkontinuierlichen Schichtbetrieb. Das Kraftwerk hat eine Feuerungswärmeleistung von 31 MW. Als Brennstoff kommen heizwertreiche Fraktionen aus Siedlungsabfällen (Haus- und Gewerbeabfälle) zum Einsatz.

Im Heizkraftwerk Blumenthal werden jährlich rund 65.000 Tonnen Ersatzbrennstoff zur Strom- und Dampferzeugung eingesetzt.

Weitere Informationen unter: www.hkw-blumenthal.de

 


Eindampfanlage

Seit 1987 betreibt die BREWA Umwelt- Service GmbH am Standort in Bremen-Blumenthal eine EindampfanlageIm Jahr 2011 wurde die Eindampfanlage umgerüstet und technisch optimiert.

Mit Unterstützung einer vollautomatisierten Steuerung erfolgt die individuelle Behandlung der angelieferten flüssigen Abfallchargen. Die Abfälle werden dabei durch Verdampfung des Wasseranteiles aufkonzentriert und homogenisiert. Durch diese Behandlung entstehen pumpfähige Konzentrate mit einem Heizwert von mehr > 30.000 kJ/ kg, welche einer weiteren Verwertung zugeführt werden können.

Durch den Betrieb der Anlage bietet die BREWA Ihren Kunden einen sicheren Entsorgungsweg für flüssige Abfälle aus dem produzierenden Gewerbe.

 


Biologische Kläranlage

Die BREWA betreibt eine biologische Kläranlage zur Aufbereitung von Abwasser. Im mehrstufigen Belebtschlammverfahren wird das Abwasser biologisch behandelt, so dass es danach in die Weser eingeleitet werden kann. Durch festgelegte Analysenprogramme wird die Abwasserqualität durch das Labor der BREWA überwacht.